Blog

Fotoversicherung Aktivas – Mein Erfahrungsbericht

6. August 2018

Fototechnik, Fotoversicherung

 


Aktivas Fotoversicherung mit Sonderkonditionen für meine Leser!

Nachdem ich vor über 2 Jahren von der Aktivas als Fotoversicherung berichtet habe und ich hier besonders günstige Konditionen für alle meine Blogleser aushandeln konnte, musste ich zum ersten Mal selbst ausprobieren, wie es mit der Schadensregulierung klappt. Dies stellt einen kleinen Erfahrungsbericht dar, jedoch keinen Test oder ähnliches.
Ich war natürlich selbst gespannt ob oder wie die Schadensabwicklung funktioniert. Ich habe meine gesamte Fotoausrüstung pauschal versichert. Also auf den Neuwert des aktuellen Modells.
Was war passiert? Mein Sigma 2,8 150mm EX DG HSM Macro für Canon hatte einen leichten Schlag abbekommen und von jetzt auf gleich ging der AF und MF nicht mehr. Sprich ich kann schlichtweg nicht mehr fokussieren. Ich rief bei der Aktivas an und fragte, wie eine Schadensmeldung aussieht und wie man weiter vorgehen soll. Kompetent antwortete man mir, ich solle das Objektiv einfach an den Hersteller schicken und wenn der Kostenvoranschlag da ist, entscheiden ob man einen Schadensfall eröffnen möchte oder nicht. Da ich einen Selbstbehalt von mehreren Hundert Euro habe, kann es durchaus sein, dass eine Schadensmeldung sich nicht lohne.
Ich habe das Objektiv bei Sigma-Photo eingereicht und das Feedback bekommen, dass das Sigma 2,8 150mm EX DG HSM (ohne OS) nicht mehr repariert würde und es sich somit um einen Totalschaden handelt. Dies meldete ich der Aktivas.
Die Aktivas fragte daraufhin einen Eigentumsnachweis an. Dieser konnte leicht erbracht werden. Ich hatte im Jahr 2006 599 EUR für das neue Objektiv bezahlt. Das aktuelle Modell Sigma 2,8 150mm EX DG HSM OS kostet jedoch 1299 EUR UVP. Diese Daten gab ich alle an die Aktivas weiter. Also Eigentumsnachweis und Nachweis des Totalschadens. Dazu füllte ich den Antrag aus, den mir die Aktivas dafür zusendete.
Ich war gespannt, wie das ganze klappen würde. Kurze Rede langer Sinn, nachdem alle Unterlagen zugegangen waren, hat die Klärung keine 24h gedauert. Ziemlich genau 7 Tage später wurde der Versicherungsschaden reguliert und mir überwiesen. Die Summe belief sich auf die UVP des neuen Objektives, abzüglich der MwSt. und abzüglich des Selbtbehaltes, der im dritten schadensfreien Jahr 2/3 der ursprünglichen Selbstbeteiligung betrug.
Der Prozess und die Bearbeitung haben einwandfrei funktioniert. Hier kann ich nur sagen, die Aktivas hat alles vorbildlich und zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst. Ich freue mich darüber, dass alles so unkompliziert gelöst wurde.

Wer auch Interesse daran hat die Aktivas Fotoversicherung zu den günstigen Naturfotocamp Bedingungen abzuschließen, findet hierzu hier alles weitere.
Meinen entsprechenden Blogeintrag von Mai 2016 findet Ihr hier!

 

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px